Probiotika werden im Volksmund oft „gute Bakterien“ genannt. Dabei handelt es sich um lebende Mikroorganismen, die für unsere Gesundheit, insbesondere für das Verdauungssystem, von Vorteil sind. Diesen Bakterien und Hefen (allen voran den Milchsäurebakterien der Gattungen Lactobacillus, Lactococcus, Bifidobacterium oder auch Enterococcus) werden gesundheitsfördernde Wirkungen zugeschrieben und man findet sie u.a. in probiotischen Lebensmitteln wie Joghurt und speziellen Joghurt-Drinks oder auch in fermentiertem Gemüse wie Sauerkraut. Außerdem gibt es mittlerweile ein vielseitiges Angebot an probiotischen Nahrungsergänzungsmitteln in Kapsel- und Pulverform.

Aber warum sind probiotische Kulturen gut für unsere Gesundheit? Hier sind 4 Vorteile, die in diversen wissenschaftlichen Studien nachgewiesen werden konnten

 

1. Probiotika unterstützen einen gesunden Darm

Probiotika werden oft im Zusammenhang bzw. nach einer Antibiotikakur empfohlen. Das hängt damit zusammen, dass Antibiotika sowohl gute als auch schlechte Bakterien abtöten, was wiederum zu Durchfall als Nebenwirkung führen kann.

Eine im Jahr 2012 durchgeführte Studieergab, dass die Einnahme von Probiotika Antibiotika-assoziierte Durchfälle reduzieren kann. Eine frühere Studieaus dem Jahr 2006 zeigte außerdem, dass Probiotika wirksam gegen nicht-antibiotische Diarrhöe sind (bei Kindern betrug die Verringerung des Risikos 57% und bei Erwachsenen 26%).

Unser Tipp: Probiotika (zum Beispiel in Kapselform) sind ein guter Begleiter auf Reisen, um sich vor dem berühmten Reisedurchfall zu schützen.

2. Bakterienstämme für die Stimmung

Die sogenannte Darm-Hirn-Achse zählt zu den neueren Entdeckungen der Forschung. Damit meint man das Kommunikationssystem, mit dem sich Kopf und Bauch verständigen. Forscher haben zum Beispiel herausgefunden, dass der Darm den Kopf bestimmt, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Neuere Erkenntnisse deuten sogar darauf hin, dass eine gestörte Darmflora mit Ängsten, psychischer Verstimmung und Depressionen zusammenhängen kann. Umgekehrt geben mehrere Studien Hinweise darauf, dass Probiotika bei der Behandlung von oben genannten Erkrankungen helfen können.

Auch wenn eine genauere Erforschung der Zusammenhänge erst begonnen hat, steht fest: die Darmgesundheit spielt eine entscheidende Rolle für unser Wohlbefinden.

 

3. Probiotika fördern ein starkes Immunsystem

Unser Darm wird oft unterschätzt, dabei ist seine Bedeutung für unsere Gesundheit enorm wichtig. Der größte Teil unseres Immunsystems (immerhin etwa 80%!) befindet sich im Darm.

Ist die Darmflora geschwächt, kann der gesamte Organismus in Mitleidenschaft gezogen werden: die Anfälligkeit für Infekte nimmt zu oder es kommt zu unangenehmen Beschwerden wie Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder auch unreiner Haut.

Genau hier kommen Probiotika ins Spiel. Die tägliche Einnahme kann dabei helfen, die Darmflora aufzubauen und zu stärken.

Indem du dich um deinen Darm kümmerst, kannst du also einen wichtigen Beitrag zu deiner Gesundheit leisten und deinen Organismus widerstandsfähiger machen.

4. Probiotische Kulturen machen eine gute Figur

Gewichtsverlust mit Hilfe von Probiotika?

Das klingt zunächst ziemlich weit hergeholt, aber mittlerweile gibt es reichlich Hinweise darauf, dass Darmbakterien unser Körpergewicht beeinflussen und sogar dick machen können. Gerät das natürliche Gleichgewicht im Darm aus den Fugen und nehmen sogenannte „Moppelbakterien“ überhand, wird das Abnehmen erschwert.

Auch wenn die genauen Zusammenhänge noch nicht vollständig geklärt worden sind, deutet einiges darauf hin, dass die richtigen Darmbakterien eine Schlüsselrolle spielen, wenn darum geht, das eigene Gewicht zu halten.

Fazit: Ein gesunder Darm und eine schlanke Figur gehen Hand in Hand.

Beispiele für traditionelle Lebensmittel mit speziellen Bakterienkulturen

Es gibt eine Reihe von Lebensmitteln, die magenfreundliche Bakterien enthalten. Dabei solltest du beachten: probiotische Mikroorganismen können sich nicht dauerhaft im Darm ansiedeln und sollten deshalb regelmäßig eingenommen werden.

Naturjoghurt

Wenn du deinen Darm täglich mit einer Portion gesunder Bakterien versorgen möchtest, kannst du zum Beispiel zu Joghurt greifen. Am besten eignet sich dafür naturbelassener Bio-Joghurt ohne Zucker und andere künstliche Zusätze.

Kefir

Kefir ist ein fermentiertes, dickflüssiges Milchgetränk, das durch die Zugabe sogenannter Kefirknöllchen aus Kuh- oder Ziegenmilch hergestellt wird. Kefir ist reich an Calcium, Magnesium und Phosphor und enthält außerdem die Vitamine B12, B2 und Vitamin D. Die im Kefir enthaltenen Milchsäurebakterien fördern eine gesunde Darmflora und Verdauung.

Miso

Miso ist eine Würzpaste aus Japan, die typischerweise aus fermentierten Sojabohnen, Salz und Getreide (Reis oder Gerste) hergestellt wird. Die Fermentierungsdauer beträgt je nach Rezept einige Monate bis Jahre. In seinem Herkunftsland gilt Miso nicht nur als beliebtes Gewürz, sondern auch als Heilmittel. Die Paste enthält nicht nur wertvolles Eiweiß, Eisen und B-Vitaminen, sondern kann auch das Mikrobiom im Darm günstig beeinflussen!

Fermentiertes Gemüse

Bei Sauerkraut denkst du vielleicht an deftige Hausmannskost. Dabei handelt es sich bei dieser traditionellen Zubereitung aus fermentiertem Weißkohl um ein echtes Superfood. Neben reichlich Vitamin C enthält Sauerkraut wertvolle Milchsäurebakterien, die die Bildung von guten Darmbakterien fördern. Oder bevorzugst du es lieber etwas exotischer und schärfer? In dem Fall solltest du unbedingt mal Kimchi ausprobieren! Das koreanische Nationalgericht besteht aus scharf eingelegtem Chinakohl und gilt als neues Geheimrezept für einen gesunden Darm.

 

Tempeh

Möchtest du dich vegan ernähren oder aus anderen Gründen auf Milchprodukte verzichten? In diesem Fall stellt Tempeh eine gute pflanzliche Alternative dar. Tempeh kommt ursprünglich aus Indonesien und wird genau wie Tofu aus Sojabohnen hergestellt und über einen längeren Zeitraum fermentiert. Das probiotische Lebensmittel ist nicht nur eine gute Proteinquelle, sondern fördert auch eine gute Verdauung und stärkt das Immunsystem.

5. Käse (nicht pasteurisiert)

Käsesorten, die nicht pasteurisiert sind, versorgen dich ebenfalls mit probiotischen Bakterien. Dazu zählen u.a. Gouda, Mozzarella, Cheddar und Parmesankäse.

 

Praktisch & effektiv: Kulturen Komplex in Kapselform

Manchmal ist es schwierig, diese hauptsächlich frischen und schnell verderblichen Lebensmittel zur Hand zu haben. Vor allem auf Reisen ist es deshalb praktischer, wenn man auf entsprechende Kapseln oder Pulver zurückgreifen kann. Diese sind nicht nur länger haltbar, sondern lassen sich im Vergleich zu Joghurt und Co. auch deutlich leichter transportieren.

Ein weiterer Vorteil von hochwertigen Nahrungsergänzungsmitteln ist, dass du genau weißt, was in ihnen steckt. Bei Lebensmitteln kann die Zusammensetzung stark schwanken, und man kann einem Joghurt von außen nicht ansehen, welche Bakterienstämme in ihm tatsächlich enthalten sind.

Beim Probiolac Kulturen-Komplex von Aava Labs hingegen weißt du genau, was du bekommst. Das Familienunternehmen aus Finnland setzt auf natürliche und erstklassige Rohstoffe, die strengen Tests unterzogen werden. Die Breitband-Mischung von Aava Labs enthält 15 sorgfältig ausgewählte Bakterienstämme. Jede Kapsel beherbergt mindestens 30 Milliarden KBE, und eine Dose reicht bei durchgängiger Einnahme für 2 Monate. Das Produkt enthält außerdem zugesetztes Zink – ein Mineral, das an vielen wichtigen Prozessen im Körper beteiligt ist und zur normalen Funktion des Immunsystems beiträgt.

 

Das sagen die Kunden über den Probiolac Kulturen Komplex:

„Sehr gutes Produkt. Vertrage es gut und hat mir geholfen. Kann ich nur weiterempfehlen.“

„Prima Produkt und sehr gut verträglich. Ich kann es auf jeden Fall weiterempfehlen. Das Preis- Leistungsverhältnis passt hervorragend. Probiolac hilft!“

„Ich bin sehr zufrieden mit den Kapseln und werde sie mir wieder kaufen. Schon nach ein paar Tagen der Einnahme, war eine Verbesserung zu spüren.“

Der Vorteil? Du erhältst ein hochwertiges und sicheres Produkt, das zudem hervorragend in die Tasche passt. Die Einnahme ist bequem und einfach, was es umso leichter macht, dem eigenen Körper jederzeit und überall die richtige Unterstützung zu geben - selbst unterwegs!

Zurzeit bietet Aava Labs einen Rabatt von 20% auf den Probiolac Kulturen Komplex an. Alles, was du tun musst, ist beim Einkauf den Gutscheincode:
PROBIO20FNLDE3 anzuwenden.